Kamagra Dosierung

Kamagra Dosierung: alles, was man wissen soll

Kamagra Dosierung

Die Erektionsstörungen sind die Hauptprobleme der Männer im Alter von 40 bis 60. Die männliche Gesundheit ist ein heikles Thema für die Vertreter des starken Geschlechts. Die Fähigkeit für Fortpflanzung ist für jeden Mann eine der wichtigsten Funktionen.

Alle Probleme mit der sexuellen Sphäre bei Männern beeinflussen ihren emotionalen Zustand und sogar den physischen Zustand extrem negativ. So bemüht man sich günstige Medikamenten, wie Kamagra mit richtiger Dosierung zu wählen.

Hilfreiche Dosis des Potenzmittels

Das Präparat Kamagra 100 benutzt man in vielen europäischen Ländern, so die Frage der Dosierung ist schon gut studiert. Es gibt verschiedene Kriterien, nach denen wählt der Arzt eine richtige Dosis. Dazu gehören das Alter des Patienten, seine physiologischen Eigenschaften und Allergien auf chemischen Stoffe.

Eine gewöhnliche, d. h. maximale Dosis trägt 100 mg bei. Aber nicht alle Männer bekommen solche Dosierung. Individuell wird diese Menge von Kamagra Wirkstoffs für jeden gerechnet.

Kamagra 100mg Dosierung für die jungen Männer

Wenn man hier über die jungen Leute spricht, so werden es die Männer im Alter von 40 – 45 Jahre gemeint. Diese Kategorie hat fast immer keine seriösen Probleme mit Erektion. Für alle Leute ist anfängliche Dosis von 25 mg empfohlen. Manchmal benutzen sie eine Hälfte der Tablette oder sogar Maximaldosis bei schweren Fällen.

Diese Altersgruppe der 40-Jährigen haben mehr Chancen ihre sexuellen Aktivitäten sogar bei einigen erektilen Störungen zu verbessern. So nimmt man nur die minimale Dosis einmal täglich, um die erektile Tätigkeit zu unterstützen. Man soll auch damit ihre Lebensweise zu korrigieren und Sport treiben. Sehr bald braucht man keine Potenzmittel.

Die 50 – 60-Jährigen sind in der Risiko-Zone

Dosierung von Kamagra

Die älteren Männer haben sehr oft die seriösen Potenzprobleme, so bekommen sie eine umfangreiche Behandlung und eine günstige Dosis dabei. Hier sind auch die besonderen Hinweise zur Einnahme des Präparats. Die Erhöhung oder Verkleinerung der Dosis verschreibt der Urologe. Die häufig treffende Dosierung dabei beträgt 50 mg oder 100 mg abhängig von der Diagnose und Schwierigkeit der Krankheit. In jedem Fall soll man bei der Behandlung die Vorsichtsmaßnahmen treffen. Man soll eine Dosis eine Stunde vor Sex einnehmen.

Kamagra Dosieren und Nierenversagen

Viele Männer haben bei der erektilen Dysfunktion gleichzeitig zusätzliche Erkrankungen, wie Herzstörungen und Niereninsuffizienz. Das sind die Folgekrankheit, die die Heilung der Impotenz kompliziert machen. Man soll nicht denken, dass Potenzpräparate bei diesen Krankheiten nicht effektiv sind. Täglich oral eingenommene Kamagra Pillen können unbedingt helfen, aber die Dosis hier soll auch besonders sein.

Bei mildem und mäßigem Nierenversagen (Kreatinin-Clearance 30-80 ml / min) ist die empfohlene Dosiskorrektion nicht erforderlich. Wenn Patienten eine schwere Nierenfunktionsstörung haben (Kreatinin-Clearance <30 ml / min), muss in solchen Fällen die Dosis auf 25 mg reduziert werden.

Wenn man eine Dosis bei Lungeninsuffizienz braucht

Der Wirkstoff von Kamagra ist Sildenafil. Nicht immer darf man solche Präparate mit den anderen Arzneien nehmen. Aber in diesem Fall geht um einen heilenden Effekt von Kamagra 100 mg wie von Einnehmen der Arzneien gegen Lungenstörungen. Dabei wird dieser Aktivstoff sogar für jene Leute, die keine Potenzprobleme haben, empfohlen.

Die anfängliche und maximale Dosis bei die Nieren- und Lungeninsuffizienz

Vor der Einnahme jeder Arznei soll man den Arzt zuerst besuchen. Das ist wichtig, als es erlaubt, eine richtige Diagnose, sowie eine günstige Dosis zu bestimmen. Das wird die Effektivität der Behandlung der Erektion bedingen. Die größte Dosis zählt 100 mg des aktiven Stoffes.

Wählen Sie sich auf keine Weise selbst die Dosierung bei den zusätzlichen Erkrankungen. Am meisten rückversichern sich die Ärzte und verschreiben nur 50 mg als maximale Dosis. Es ist klar, als die Urologen die Nebenwirkungen vermeiden möchten.

Dosis-Wahl und Körpergewicht

Am meisten bevorzugt man ein individuelles Herangehen zu Behandlung der erektilen Dysfunktion. Das bedeutet, nach den individuellen physiologischen Besonderheiten der Patienten. Die Pharmakokinetik von Sildenafil wird davon beeinflusst:

  • Dosismenge;
  • Einnahme von Nahrungsmitteln mit hohem Fettgehalt;
  • Dysfunktion von Leber und Nieren;
  • Alter des Patienten;
  • Übergewicht (Verteilungsvolumen der Droge steigt).

Das Gewicht des Mannes beeinflusst die Wahl der Dosis. Der Mann mit großem Gewicht braucht eine größere Dosis und umgekehrt.

Die Nebenwirkungen nach der Überdosierung

Überdosis ist unerwünscht. Der Mann möchte einen stärkeren Effekt bekommen, aber das ist nicht erlaubt. Man kann solche Nebeneffekte treffen:

  • leichte Kopfschmerzen und Schwindel;
  • Wärmegefühl im Gesicht und erhöhte Lichtempfindlichkeit;
  • Rhinitis, verstopfte Nase;
  • Durchfall;
  • allergische Reaktion;
  • Muskelschmerzen und Rückenschmerzen.

So vor der Erhöhung der Dosis beraten Sie sich mit dem Arzt.

Kamagra Dosierung
5 (100%) 1 Abstimmung